Newsbeiträge

24. Sonntag im Jahreskreis – 15./16.09.2018

Eingereicht von markus am 14. Sep 2018 - 14:54 Uhr

Markus 8,27-35
- Für wen hältst du mich eigentlich? Wenn uns so ein Satz entgegengeschleudert wird, wissen wir: Da war eine Erwartung falsch, eine Hoffnung trügerisch, eine Idee nicht umsetzbar. Da heißt es, ganz schnell versöhnliche Töne anzuschlagen, um ein zorniges Gegenüber zu besänftigen.
Jesus hat so natürlich nicht gefragt. Aber wieso fragt er denn eigentlich? Ist das so wichtig, was die anderen von ihm denken?
Offenbar nicht – entscheidend ist, was die Jünger denken. Denn das ist genauso falsch wie die Vorstellung, die sich „die Menschen“ machen. Die Hoffnung des Petrus auf einen kämpferischen Messias und die grausame Realität, die Jesus ankündigt – das muss Ärger geben.
Jesus ist der Anti-Held, und er ist es für viele Menschen heute noch. Ein Opfer, ein schwacher Typ, eine weinerliche Gestalt, über die man sich lustig machen kann, ohne etwas zu riskieren.
So behutsam wie ein Liebender, so hilflos wie ein gewaltloser Kämpfer, so unauffällig wie ein stiller Beter – so ist der Menschensohn. Das ist das, was Gott von ihm will. Und Jesus macht mit. Nur so rettet man die Welt.

Einen schönen Sonntag und eine gute Woche
wünschen die Mitglieder des Pastoralteams


VäterZeit im Familienzentrum St. Marien

Eingereicht von ansgar am 13. Sep 2018 - 16:07 Uhr
Bild 0 für VäterZeit im Familienzentrum St. Marien

* Vater-Kind-Aktionen

* Spielen, basteln, toben und noch viel mehr



Andrea Schwarz steckt im Stau

Eingereicht von um am 11. Sep 2018 - 15:42 Uhr

Das Herbst-Jahreszeitencafé am 4. September sollte Andrea Schwarz gestalten, doch sie steckte auf der Autobahn fest, vor ihr waren LKWs verunglückt. Die wartenden Zuhörer im Pfarrsaal Maria Frieden waren enttäuscht, doch sie konnten immerhin Kaffee und Kuchen genießen, mit dem Gitarrentrio De Dri singen und einigen Schwarz-Texten lauschen, die Ursula Rolfes und Christina Kisters spontan ausgesucht hatten und vorlasen.

Inzwischen wurde ein neuer Termin mit Andrea Schwarz vereinbart: Sie wird nun am 9. April 2019 österliche Texte vortragen. Der Eintritt wird wieder sieben Euro betragen; Den Gästen vom 4. September wurde das Eintrittsgeld nicht erstattet; sie zahlen im Frühjahr nur eine kleine Spende für die Kaffeetafel.


23. Sonntag im Jahreskreis – 08./09.09.2018

Eingereicht von markus am 09. Sep 2018 - 19:38 Uhr

Markus 7,31-37 - „Außer sich vor Staunen sagten sie: Er hat alles gut gemacht.“ – Hat Gott wirklich alles gut gemacht?
Wenn ich diese unsere unruhige und umgetriebene Welt in den Blick nehme – kann ich glauben, dass Gott alles gut gemacht hat? Wenn ich auf das schaue, was mir und meinen Lieben im Lauf des Lebens nicht nur an Schönem, sondern auch an Schwerem widerfahren ist – hat Gott da wirklich alles gut gemacht?
Es ist wahrlich eine spannende, eine herausfordernde und zugleich eine einladende Frage. Sie ist keineswegs eindeutig und leicht, schnell und „fromm“ zu beantworten. Angesichts von Leid und Friedlosigkeit hat sie Menschen, auch glaubende Menschen, immer beschäftigt.
Dieses Staunen der Menschen um Jesus lädt mich ein – trotz allem und mit allem, mein Vertrauen auf Gott zu setzen. „Er hat alles gut gemacht.“ Das ist in gewisser Weise wie ein Segen, der mir und meinem Leben zugesagt ist: „Alles wird gut.“
In dieser Spannung zwischen dem, was „schon gemacht“ ist und was eines Tages werden wird, leben wir. In allen Bewegungen (und manchmal auch in allen Mühsamkeiten) des Lebens darf ich darauf vertrauen, dass Gott das gute Leben will und dass er es mir eines Tages in reichem Maß und endgültig schenken will und wird. Und darüber kann ich wirklich dankbar staunen.

Einen schönen Sonntag und eine gute Woche
wünschen die Mitglieder des Pastoralteams


Kinderbibeltage/Herbstferienbetreuung 2018

Eingereicht von ansgar am 03. Sep 2018 - 09:08 Uhr
Bild 0 für Kinderbibeltage/Herbstferienbetreuung 2018

Mo., 08.10 - Fr., 12.10.18
in den vier Gemeinden unserer Pfarreiengemeinschaft:


Lebendiger Adventskalender

Eingereicht von ansgar am 03. Sep 2018 - 08:35 Uhr
Bild 0 für Lebendiger Adventskalender
Lebendiger Adventskalender - noch gibt es freie Termine:

Der Lebendige Adventskalender ist mittlerweile eine feste Tradition geworden und erfreut sich stetig zunehmender Beliebtheit. Darum möchte die Pfarreiengemeinschaft Georgsmarienhütte-Ost sich auch in diesem Jahr wieder in ganz besonderer Weise auf das Weihnachtsfest vorbereiten. Jeden Tag soll es in der Adventszeit an unterschiedlichen Orten in der Pfarreiengemeinschaft die Möglichkeit geben, für einen Moment den Alltag zu unterbrechen und innezuhalten. Ein lebendiger Adventskalender soll dabei helfen. Jeden Tag im Advent, immer um 18:00 Uhr, wird sich immer an einem anderen Ort eine „Tür“ öffnen. Vor dieser Tür versammeln wir uns für ca. 15 Minuten. Es werden Texte gelesen, Lieder gesungen u.s.w. Als Orientierung dient immer eine (zwei, drei oder vier) Holzkerze(n), die vor der jeweiligen Tür zu finden ist (sind).

Wer Interesse hat, den Lebendigen Adventskalender an einem Tag durchzuführen, möge sich bitte bei Ansgar Witzke (Tel. 859013; Mail: ansgar.witzke@pggo.de) melden. Da sich sehr viele Vereine, Verbände, Gruppen und Einzelpersonen schon im Vorfeld gemeldet hatten, gibt es nicht mehr ganz so viele freie Termine:
Mo., 03.12., Mi., 05.12., Do., 06.12., Sa., 08.12., Sa., 15.12., So.,16.12., Mo., 17.12., Mi., 19.12.; So., 23.12.


Helige Messe besonders für Senioren

Eingereicht von um am 31. Aug 2018 - 15:25 Uhr

Am Freitag, dem 21. September, findet insbesondere für die Senioren unserer Pfarreiengemeinschaft um 8:30 Uhr eine Hl. Messe in Heilig Geist mit anschließendem Frühstück statt. Sie sind alle herzlich dazu eingeladen. Anmeldungen für das Frühstück bitte spätestens zwei Tage vorher im Pfarrbüro Heilig Geist. Falls Sie eine Mitfahrgelegenheit suchen, weisen Sie bitte bei Ihrer Anmeldung darauf hin.


Wahlen zum Pfarrgemeinderat und Kirchenvorstand

Eingereicht von um am 31. Aug 2018 - 14:15 Uhr
Bild 0 für Wahlen zum Pfarrgemeinderat und Kirchenvorstand

Ab dem Wochenende 8./9.September werden für die Dauer von zwei Wochen die vorläufigen Kandidatenlisten für die Wahlen zum Pfarrgemeinderat und Kirchenvorstand in den Kirchen und Schaukästen ausgehängt. In dieser Zeit (08. – 23.09.18) haben die Wahlberechtigten das Recht, die vorläufige Kandidatenliste zu ergänzen. Der Ergänzungsvorschlag ist gültig, wenn er von mindestens 15 Wahlberechtigten mit Vor- und Zunamen sowie mit Anschrift unterzeichnet ist.


2. Sonntag im Jahreskreis – 01./02.09.2018

Eingereicht von markus am 31. Aug 2018 - 05:00 Uhr

Markus 7,1-8.14-15.21-23
Jesus und die Pharisäer, das ist eine unendliche Geschichte. Jesus ist durchaus am Kontakt mit den Pharisäern interessiert, sonst würden wir nicht so oft von Begegnungen mit ihnen lesen können.
Die Pharisäer sind keineswegs unengagierte, hinterhältige, ja sogar feindselige Leute gewesen. Nein, im Gegenteil, der Glaube war ihnen wichtig, und sie haben mit großem Interesse auf diesen Wanderrabbi Jesus geschaut, von dem eine große Anziehungskraft, eine Freiheit, eine Verheißung ausging.
Die Pharisäer haben Gott so ernst genommen, dass sie versucht haben, sich kräftig anzustrengen und das ganze Leben danach auszurichten. Sie haben ihr Leben, ihren Alltag, ihre religiösen Gewohnheiten – einfach alles in Gebote und Verbote gekleidet, die ihnen helfen sollten, ihren Glauben zu leben.
Und genau das war das Problem: Für die Pharisäer war es skandalös, wie sich Jesus über Reinheits- und Sabbat- und sonstige Gebote hinwegsetzte.
Für Jesus war es traurig (und vermutlich auch ärgerlich), dass die Pharisäer zu klein von Gott dachten, dass sie gefangen blieben in dem, was sie meinten, genauestens befolgt zu haben.
Mein Glaube braucht gute Regeln, Gewohnheiten, manchmal auch „Gesetze“ und Anstrengungen. Aber Gott ist immer noch der Größere, der Freiere; der, der alles schenkt.

Einen schönen Sonntag und eine gute Woche
wünschen die Mitglieder des Pastoralteams


Männertreff: Besuch von DMK - Molkereiprodukte in Edewecht am 01. Oktober 2018

Eingereicht von et am 30. Aug 2018 - 12:56 Uhr
Bild 0 für Männertreff: Besuch von DMK - Molkereiprodukte in Edewecht am 01. Oktober 2018

Am Montag, 1. Oktober 2018, besuchen wir das Unternehmen DMK - Molkereiprodukte in Edewecht, in der Nähe von Bad Zwischenahn. Ein Higlight besonderer Art.

Auf einem Gelände von 18 ha arbeiten hier ca. 600 Beschäftigte. Das Produktionsprogramm umfasst u.a. Molkereiprodukte, Schnittkäse und Butter. Jährlich werden hier 55.000 kg Butter hergestellt!

In der Konfektionierung wird so z.B. der Käse zu regalfertigen Einheiten geschnitten, gerieben und verpackt. Eine Menge von 120.000 t Käseartikel werden hergestellt.

Die Besichtigung erfolgt über einen Besuchergang. Dabei ist eine Fußstrecke mit mehreren Treppen zu überwinden.

Im Anschluss an die Besichtigung fahren wir nach Bad Zwischenahn zum Lokal Ahrenshof, wo wir ein exquisites Mittagessen einnehmen.

Abfahrt ist um 07.30 Uhr von der König-Christus-Kirche. Wir fahren mit einem Rölkerbus. Um ca. 16 / 16.30 Uhr sind wir wieder in Oesede. Kosten: 28 €. Anmeldung bis Donnerstag, 27. September bei H. Schlie, Telefon 41539, AB oder E-Mail: hubert@schlie.de


"Miteinander - füreinander"

Eingereicht von et am 30. Aug 2018 - 12:33 Uhr

lautete das Thema der Familienmesse in Heilig Geist, Oesede-Süd, am Sonntag, dem 26.08.2018.

<body>

An diesem Tag wurden gleich drei Feste gefeiert. Der Kindergarten St. Michael feierte sein 60jähriges Jubiläum, die Pfadfinder konnten auf 35 Jahre zurückblicken und das Pfarrfest für die Pfarreiengemeinschaft GM-Hütte Ost war in diesem Jahr auch in Heilig Geist geplant.

Am "Runden Tisch", zu dem neben Pfarrgemeinderat und Kirchenvorstand alle Gruppen und Verbände, sowie der Kindergarten gehören, wurden sich alle sofort einig, diese Anlässe zu einem großen Fest zusammenzufügen, und es mit der Pfarreiengemeinschaft gemeinsam zu feiern.

Das Fest begann am Sonntag um 10.30 Uhr mit einem feierlichen Familiengottesdienst unter dem Thema "Miteinander - füreinander". Im Gottesdienst wurde dies von den Pfadfindern, dem PGR, dem Kindergarten und einem Vertreter der Pfarreiengemeinschaft an Hand von Beispielen und Symbolen, verdeutlicht.

Musikalisch wurde der Gottesdienst von den "Sternschnuppen" unter der Leitung von Rita Klare gestaltet, sowie von dem langjährigen Organisten Hubert Schlie.

Nach dem Segen sprach der Bürgermeister Ansgar Pohlmann ein Grußwort und anschließend luden der Kindergarten zum Tag der offenen Tür und die Pfadfinder zum Sektempfang ein.

Zusätzlich boten die Pfadfinder in einer offenen Jurte Stockbrotgrillen und Popcornzubereitung an. Sie hatten Zelte aufgebaut, die den Besuchern einen Eindruck eines Sommerlagers ermöglichen sollten.

Die Meßdiener grillten Würstchen und boten Kinderschminken und frische Waffeln an.

Die leckeren Kartoffelpfannkuchen der KAB durften an diesem Tag nicht fehlen. Insgesamt wurden 75 kg Kartoffeln verarbeitet. 

Der Kolpingverein versorgte alle Besucher mit kühlen Getränken.

Auch die Aktionen kamen sofort in Gang. Die aufgestellte Kisten-Rollbahn und die Hüpfburg wurden sofort von den Kindern erobert. Spiele, wie sie vor 60 Jahren im Kindergarten gespielt wurden, durften natürlich auch nicht fehlen, wie: Sackhüpfen, Gummitwist, Hüpfekästchen und Schubkarrenrennen. Bastelangebote und ein Kinderquiz kamen dazu. Die Kinder hatten zudem auch noch ein Theaterstück unter der Leitung von Frau Knop eingeübt und aufgeführt. Es war die Geschichte der "Wilden Kerle" mit Musik und Tanz und dieses kam nicht nur bei den Kindern gut an.

Alle Besucher hatten die Möglichkeit, sich die Räumlichkeiten des Kindergartens anzusehen und auch die seit einem Jahr neu integrierte Regelgruppe im Jugendheim.

Auch das traditionelle "Schinkenknobeln" des Kirchenvorstands mit tollen Preisen durfte nicht fehlen.

Die KFD startete eine Luftballonaktion, bei der es auch beachtliche Preise zu gewinnen gab.

Ebenso hatte die KAB ihren "Eine-Welt-Stand, wo es eine große Auswahl fairer Produkte zu kaufen gab, aufgestellt.

Im Pfarrsaal stand ein großes Kuchenbuffett bereit. Rund 40 Torten sind durch Spenden aus der Gemeinde zusammengekommen. Organisiert wurde das Cafe von der KFD.

Ein kleiner Höhepunkt folgte während der Kaffezeit noch im Saal: Der ökumenische Kinderchor unter der Leitung von Frau Gundula Nolting gab ein kleines Konzert mit fröhlichen Liedern, die zum Mitsingen und Mitklatschen einluden.

Das "Miteinander - füreinander" wurde an diesem Tag durch die gemeinsame Planung und Gestaltung mehr als deutlich. Gemeinsam wurde ein bunter Tag organisiert, wo sich jede Gruppe und jeder Verband einbrachte und nach dem Motto "Ob groß, ob klein, wir laden alle ein", gefeiert wurde.

</body>

21. Sonntag im Jahreskreis – 25./26.08.2018

Eingereicht von markus am 25. Aug 2018 - 09:16 Uhr

Johannes 6,60-69 -
Diese Worte gehören zum Schönsten und Traurigsten, was die Heilige Schrift erzählt. Schönheit ist ja immer umweht von etwas Traurigkeit, weil wir in aller Schön-heit sogleich das Vergängliche sehen. Und hier kommt, nur von Johannes erzählt, in wenigen Worten all das zur Sprache, festgehalten für die Ewigkeit.
Da hören wir zunächst, wie anstößig Jesus ist. Man ärgert sich über ihn oder versteht ihn nicht. Einige Jünger verlassen ihn. Das macht Jesus traurig, wie jeden Menschen. Keiner wird gerne verlassen, nachdem er gerade die Welt erklärt hat; richtig und wahr erklärt hat. Mitten aus seiner Trauer heraus fragt Jesus dann Petrus, ob er auch weggehen wolle.
Jesus ist auf alles gefasst. Und hört dann die Worte des Petrus aus der Tiefe seiner Seele. Hier, einmal, ist Petrus wirklich da angekommen, wo er eigentlich nicht hin möchte. Petrus will eher ins Licht, in den Glanz, auf die Spitze der Welt. In diesem Moment aber weiß er, was sich gehört. Und sagt direkt in Jesu Herz: Nein, wir gehen nicht. Du hast Worte des ewigen Lebens.
Das ist so schön, dass es nur wahr sein kann. Auch wenn Petrus bald schon wieder vergisst, was er hier sagt, oder sich fürchtet vor dem, was das bedeutet, bleiben seine Worte wahr. Ewig wahr. Seine Seele hat viel früher als er selbst verstanden, was Jesus bald ausspricht: Wer an mich glaubt, wird leben, auch wenn er stirbt.

Einen schönen Sonntag und eine gute Woche
wünschen die Mitglieder des Pastoralteams

Page 1 / 36 (1 - 12 of 421 Insgesamt) Next Page Last Page