Newsbeiträge

Seniorengemeinschaft hielt Rückschau auf diesjährige Freizeit

Eingereicht von dh am 16. Okt 2017 - 18:12 Uhr
Bild 0 für Seniorengemeinschaft hielt Rückschau auf diesjährige Freizeit
Am 28. Sept. 2017 versammelten sich 45 Senioren/innen zur Hl. Messe in der Pfarrkirche St. Maria Frieden Harderberg. Nach einem anschließenden gemütlichen Frühstück im Pfarrsaal zeigte der Leiter der Gemeinschaft 60 d & d Dias von der herrlichen Freizeit in der Holsteinischen Schweiz, an der am vom 8. bis 13 Mai 43 Personen aus der Pfarreiengemeinschaft teilnahmen. - Von ihrem Standquartier in Bosau am Plöner See bot die Umgebung

"Hast du etwas Zeit für mich ... und für dich?"

Eingereicht von ansgar am 13. Okt 2017 - 16:07 Uhr
Bild 0 für "Hast du etwas Zeit für mich ... und für dich?"

Väterzeit - Kinderzeit im Familienzentrum St. Marien Oesede

für Väter mit Kindern ab ca. 3 Jahren

Viele Väter berichten, dass sie im Arbeitsalltag wenig Zeit für ihre Kinder haben. Und für die Kinder ist es etwas ganz Besonderes mal etwas ganz allein mit Papa zu unternehmen.
Wir möchten Väter mit ihren Kindern einladen an drei Samstagen (vormittags) gemeinsame Zeit zu verbringen und Spaß miteinander zu haben.
Die Treffen sind so organisiert, dass wir den Vätern auch die Gelegenheit geben, sich rund um das Thema „Vater sein“ auszutauschen.


Taizé-Gebet in der Stadt Georgsmarienhütte

Eingereicht von ansgar am 13. Okt 2017 - 15:53 Uhr
Bild 0 für Taizé-Gebet in der Stadt Georgsmarienhütte
Im Oktober ist kein Taizé-Gebet.
Das nächste Taizé-Gebet ist am Fr., 17.11.17 um 18 Uhr in der Lutherkirche in Alt-Georgsmarienhütte.

28. Sonntag im Jahreskreis – 14./15.10.2017

Eingereicht von markus am 12. Okt 2017 - 19:40 Uhr

Matthäus 22,1-14 - Hätte Gott seine Einladung doch über Facebook verschickt!
Sie erinnern sich vielleicht noch an die Geschichte eines jungen Mädchens, das vor ein paar Jahren ihre Freundinnen und Freunde über Facebook zu sich nach Hause eingeladen, dabei aber vergessen hat, die Einladung nur für ihren Freundeskreis im Internet sichtbar zu machen.
Mehrere tausend Jugendliche standen am betreffenden Tag vor der Tür, und der Tumult musste von der Polizei aufgelöst werden.
Wenn so viele heute uneingeladen kommen, ist da Jesu Gleichnis nicht völlig unglaubwürdig?
Jesus erzählt hier eine Befreiungsgeschichte und trifft damit den Nerv auch unserer Zeit. An die Menschen ergeht die Einladung, einmal aus dem engen Korsett von Arbeit und Geschäft auszubrechen.
Wie viele sind dazu heute wirklich bereit? Selbst unsere Feste sind doch häufig festen Regeln unterworfen, sei es der Karneval, das Schützenfest oder auch unsere kirchlichen Feiern.
Spontaneität erschrickt. Zugleich machen Menschen immer wieder die Erfahrung, dass die ungeplanten Feiern oft die schönsten sind. Vielleicht ist es so auch mit der Gottesbegegnung.
Spontan einen Menschen besuchen, ungeplant zum stillen Gebet in eine Kirche gehen – Gottes Einladung gilt immer, für ihn kommen wir nie zur falschen Zeit

Einen schönen Sonntag und eine gute Woche
wünschen die Mitglieder des Pastoralteams

Gräbersegnungen in der Pfarreiengemeinschaft

Am Hochfest Allerheiligen, Mittwoch, 01.11.,

Friedhof St. Peter und Paul: 15:00 Uhr Festhochamt mit Totengedenken in der Kirche St. Peter und Paul, anschließend die Gräbersegnung

Am Sonntag, 05.11., sind die Gräbersegnungen auf den übrigen Friedhöfen der Pfarreiengemeinschaft:

Friedhof Harderberg nach dem Hochamt mit Totengedenken um 9:30 Uhr in der Pfarrkirche St. Maria Frieden,

Parkfriedhof um 15:30 Uhr in der Kapelle des Parkfriedhofes, beginnend mit einer Andacht,

Kolumbarium Heilig Geist, Hochamt mit Totengedenken um 9:30 Uhr und anschließend Segnung der Urnengräber

Waldfriedhof Kloster Oesede um 15:30 Uhr Andacht zum Totengedenken in der Johanneskirche, anschließend Gräbersegnung auf dem Waldfriedhof.



Kolping-Gebrauchtkleidersammlungen

Eingereicht von sw am 10. Okt 2017 - 13:00 Uhr
Bild 0 für Kolping-Gebrauchtkleidersammlungen

- Samstag, 21. Oktober 2017 -

Die Gebrauchtkleidersammlungen der Kolpingsfamilien Harderberg, Kloster Oesede und Oesede starten um 8:00 bzw. 9:00 Uhr. Die Kolpingsfamilie Oesede sammelt auch Brillen und ausgediente Handys.

Detaillierte Informationen erhalten Sie bei Ihrer Kolpingsfamilie vor Ort. 


Spieleabend

Eingereicht von um am 06. Okt 2017 - 15:23 Uhr
Bild 0 für Spieleabend

Hey, habt ihr Lust zu spielen?

Dann kommt doch zu unserem Spieleabend in die Bücherei: Am 9. November um 20 Uhr.

Wir haben wieder die Frma Spieltraum aus Osnabrück eingeladen, die die Spielneuheiten des Herbstes im Gepäck hat - aber nicht nur. Die beliebtesten Spiele für jung und alt werden vorgestellt. Und natürlich kann jeder sie selbst ausprobieren. Also: Spaß und Spiel in gemütlicher Runde mit netten Menschen ist garantiert.

Wenn euch ein Spiel gefällt, könnt ihr es bestellen und nach kurzer Zeit in der Bücherei abholen. So manches Weihnachtsgeschenk ist also schon gesichert.

Zu dieser Veranstaltung brauchen wir eure Anmeldung. Bitte ruft uns an (05401-497932), schreibt uns eine Mail (kontakt@bibliothek-harderberg.de) oder sagt uns persönlich bei einem Büchereibesuch Bescheid. Bis spätestens 5. November habt ihr dazu Zeit. Aber überlegt nicht zu lange ;) Die Teilnehmerzahl ist auf 15 Personen begrenzt.


26./27. Sonntag im Jahreskreis – 30.09./01.10. und 07./08.10.2017

Eingereicht von markus am 29. Sep 2017 - 08:03 Uhr

Matthäus 21,28-32 – Soll dieses Evangelium vielleicht ein Plädoyer für die Wankelmütigkeit sein? Was ist das für eine Geschichte, in der dann das genaue Gegenteil kommt?
Selbstverständlich ist Verlässlichkeit ein Wert im menschlichen Zusammenleben, und an anderer Stelle heißt es ja auch in der Bibel: „Euer Ja sei ein Ja, euer Nein ein Nein.“ – Was nun also?
Beim genaueren Hinschauen ist dieses heutige Schriftwort sehr tröstlich. Es ist nun wahrlich nicht die größte, angestrebteste Tugend, aber die Wirklichkeit (auch unsere ganz persönliche) sagt uns, dass wir Menschen doch manchmal tatsächlich wankelmütig und unentschlossen, zögerlich und sogar widersprüchlich sind.
Gott selber ist auch dann noch großzügig, wenn wir es uns doch einmal anders überlegen und uns doch noch einmal auf den Weg machen. Es ist Gottes Wille, heißt es im Text. Vielleicht mag er uns dann ganz besonders, wenn wir aus unseren fertigen Urteilen und Meinungen aussteigen und uns auf Neues, Unbequemes einlassen. Dann wäre dieses Evangelium tatsächlich ein Plädoyer. Nämlich für die Bereitschaft und den Mut, noch einmal neu und anders anzusetzen. Und dabei den Willen Gottes zu suchen.

Einen schönen Sonntag und eine gute Woche
wünschen die Mitglieder des Pastoralteams

Gräbersegnungen in der Pfarreiengemeinschaft

Am Hochfest Allerheiligen, Mittwoch, 01.11.,

Friedhof St. Peter und Paul: 15:00 Uhr Festhochamt mit Totengedenken in der Kirche St. Peter und Paul, anschließend die Gräbersegnung

Am Sonntag, 05.11., sind die Gräbersegnungen auf den übrigen Friedhöfen der Pfarreiengemeinschaft:

Friedhof Harderberg nach dem Hochamt mit Totengedenken um 9:30 Uhr in der Pfarrkirche St. Maria Frieden,

Parkfriedhof um 15:30 Uhr in der Kapelle des Parkfriedhofes, beginnend mit einer Andacht,

Kolumbarium Heilig Geist, Hochamt mit Totengedenken um 9:30 Uhr und anschließend Segnung der Urnengräber

Waldfriedhof Kloster Oesede um 15:30 Uhr Andacht zum Totengedenken in der Johanneskirche, anschließend Gräbersegnung auf dem Waldfriedhof.



24. Oktober 2017: Männertreff besucht Wasserschloss Lembeck!

Eingereicht von et am 28. Sep 2017 - 18:37 Uhr
Bild 0 für 24. Oktober 2017: Männertreff besucht Wasserschloss Lembeck!
Am Dienstag, dem 24. Oktober 2017 besuchen und besichtigen wir das bekannte Wasserschloss Lembeck in Lembeck-Dorsten.

25. Sonntag im Jahreskreis – 23./24.09.2017

Eingereicht von markus am 24. Sep 2017 - 23:36 Uhr

Matthäus 20,1-16a - Was für ein herrliches Gleich-nis. Und so missverständlich wie herrlich. Die ersten beiden Fallen des Missverstehens sind schon formaler Art: Es ist ein Gleichnis, keine Erzählung – es wird also etwas verglichen. Und zum Anderen: Es wird vom Himmelreich erzählt, nicht von unseren Tagewerken.
Hat man diese Fallen umgangen, kommt die nächste Möglichkeit des Missverstehens: Es wird nicht von unserer Arbeitswelt erzählt, genau genommen von gar keiner Arbeitswelt, sondern von Gottes Handeln. Und das, sagt Jesus, ist unfassbar gnädig, gütig, liebevoll.
Das ganze Gleichnis läuft geradezu über vor Güte und Gnade. Unfassbar, wie viel Güte die empfangen, die nur eine Stunde arbeiten. Herrlich, großartig. Ja, und die anderen, müssen wir dann natürlich sofort fragen? Um die anderen geht es aber nur am Rande, nur zum Vergleich.
Jeder Tagelöhner war ja einverstanden mit dem, was er am Abend als Lohn bekommen wird. Auch die Ersten. Es gibt also keinen Grund zum Murren. Es gibt nur allen Grund zum Danken und Jubeln über Gottes Güte. Sogar die Allerletzten können an erster Stelle stehen. Was für ein Evangelium für die, die sich als die Allerletzten empfinden. Und wer sich als einer der Ersten fühlt, schaut voll Ehrfurcht zu dem Herrn auf, der so gütig ist. Oder?

Einen schönen Sonntag und eine gute Woche
wünschen die Mitglieder des Pastoralteams


24. Sonntag im Jahreskreis – 16./17.09.2017

Eingereicht von markus am 16. Sep 2017 - 09:19 Uhr

Mt 18, 21-35 Petrus, der hin und wieder als aufbrausender Jünger beschrieben wird, fragt Jesus, wie oft man dem Bruder denn vergeben müsse. Bruder bezeichnet im orientalischen Sprachgebrauch nicht nur Verwandte, sondern Mitmenschen überhaupt. Hoffnungsfroh macht Petrus als Angebot der Vergebungsbereitschaft: siebenmal.
Mit der sieben, einer heiligen Zahl des sich offenbarenden Gottes, kommt er sich dabei vielleicht schon sehr großzügig vor. Jesus aber fordert ihn auf, 77mal seinem Mitbruder zu vergeben. Damit will er sagen: Unendlich groß, unzählbar oft sollten wir einander vergeben können.
Jesus verdeutlicht sein Anliegen mit einem Gleichnis. Und er beendet seine Gleichniserzählung mit den Worten: Ebenso wird mein himmlischer Vater jeden von euch behandeln, der seinem Bruder nicht aufrichtig vergibt. Diese Formulierung macht deutlich, dass ich als Mensch mit Ecken und Kanten, mit Fehlern und Schwächen eigentlich immer auf die Vergebung anderer angewiesen bin. Es steht mir also gut an, Fehler und Versäumnisse meiner Mitmenschen nicht aufzulisten.
Die Liebe Gottes, die mir meine Fehler nachsieht und mich immer wieder neu anfangen lässt, möge einem die Kraft geben, seinen Mitmenschen auch immer wieder vergeben zu können und ihnen die Chance eines Neuanfangs zu eröffnen. Dadurch wird ein Hauch von Gottes Königreich spürbar.

Einen schönen Sonntag und eine gute Woche
wünschen die Mitglieder des Pastoralteams


Neues vom Pfarrgemeinderat...

Eingereicht von et am 15. Sep 2017 - 19:20 Uhr
Bild 0 für Neues vom Pfarrgemeinderat...

Folgende Themen waren Gegenstand der PGR-Sitzung am 07.09.2017

- Visitation des Bischofs am 19.11.2017

Einladungen werden Anfang Oktober an die Vorstände der Verbände und ehrenamtlichen Helfer in der Gemeinde gesandt. Sie beinhalten auch die Aufforderung, vorab Fragen an den Bischof zu formulieren. Ein Treffen für die weitere Organisation findet am 02.11.2017 statt. Folgender Ablauf ist bis jetzt geplant:

09.30 Uhr: Firmgottesdienst

11.00 Uhr: Empfang für die Firmlinge und deren Eltern

11.30 Uhr: Begegnung mit der Gemeinde und Beantwortung der Fragen

12.30 - 13.30 Uhr: Gemeinsamer Imbiss

- Kolumbariumausschuss

Er wird neu gebildet, um Verbesserungen und Änderungen zu besprechen. Drei Mitglieder des PGR nehmen daran teil.

- Lübecker Märtyrer

Am Gedenktag der Lübecker Märtyrer, 10.11.2017, beginnt die Messe um 18.30 Uhr. Die Künstlerin Julia Siegmund hat Stoffballen mit Graphiken zu den Märtyrern bedruckt. Andrea Bensmann vereinbart einen Termin mit Frau Siegmund, wann die Ausstellung in Heilig Geist aufgestellt werden kann. Dies wird voraussichtlich aber erst 2018 möglich sein.

- Großeltern-Enkel-Gottesdienst

Dieser Gottesdienst findet am 10.12.2017 um 09.30 Uhr statt.

- Friedenslicht

Der Gottesdienst mit dem Friedenslicht wird in diesem Jahr am 17.12.2017 um 18.00 Uhr in Heilig Geist gefeiert.

- Primiz von Kristian Pohlmann am 20.05.2018 in St. Peter und Paul

Der Gottesdienst und der anschließende Empfang werden von Heilig Geist gestaltet und organisiert.

- Ehrenamtliche in der Pfarreiengemeinschaft

Alle Ehrenamtlichen werden am 27.07.2018 in das Festzelt in Kloster Oesede eingeladen. Weitere Infos folgen.

- Pfarrfest Heilig Geist

Das Pfarrfest findet am 26.08.2018 gemeinsam mit dem Jubiläum des Kindergartens St. Michael statt, der sein 60-jähriges Bestehen feiert.

- Kindergarten St. Michael

Die Erweiterung des Kindergartens im Jugendheim wird von den Kindern und Eltern als sehr positiv empfunden. Der Kindergarten sucht noch eine weitere ausgebildete Erziehung als Vertretungskraft.

- Gebet für Kranke, Sterbende und Verstorbene

Das Gebet wurde erstmalig am 05.09.2017 durchgeführt und von den Anwesenden als sehr wohltuend und tröstend empfunden. Es findet weiterhin an jedem ersten Dienstag im Monat um 18.00 Uhr im Kolumbarium statt.

- Karfreitagsliturgie

Es wurde beschlossen, dass an Karfreitag weiterhin, wie in diesem Jahr, keine Kommunion ausgeteilt wird.

- Fürbittenständer oder Alternative

Wir wünschen uns einen Fürbittenständer bzw. eine Alternative bei der Marienstatue in der Kirche. Dies wird mit dem Kirchenvorstand besprochen.

- Die Platten des alten Altars

wurden von der Gemeinde Kloster Oesede abgeholt und können dort weiterverwendet werden.

- Nächste PGR-Sitzung ist am 02.11.2017

Sandra Glane, Schriftführerin 


Ökumenischer Kirmesgottesdienst

Eingereicht von rk am 08. Sep 2017 - 09:43 Uhr

Am 24.9.17 feiert die Oeseder Kirmes Jubiläum . Zum 475. Mal öffnet sie ihre Pforten.

Aus diesem Anlass laden die Kirchen der Ökumene herzlich ein zum gemeinsamen Gottesdienst im Autoscooter der Fa. Tovar.

Groß und klein , alt und jung sind herzlich willkommen den Gottesdienst zum Thema: Wo Himmel und Erde sich Berühren ... mitzufeiern und

anschliessend mit dem Bunten Treiben auf der Kirmes zu beginnen. Für genügend Sitzmöglichkeit ist gesorgt und die Pfadfinder HG helfen wieder beim Besteigen des Autoscooters.

Page 1 / 33 (1 - 12 of 385 Insgesamt) Next Page Last Page